Montag, 17. Dezember 2018

Das Schönste an Weihnachten - Türchen 17


Was bisher geschah: Unsere Freunde streiten sich darüber, was das Schönste an Weihnachten ist. Im Streit sind sie auseinander gelaufen und sitzen jetzt jeder für sich zu Hause...


Bäumchen betrachtet seinen Weihnachtsbaum mit dem goldenen Stern, doch der scheint heute nicht ganz so zu funkeln wie sonst. Lebi knabbert an einem Plätzchen, doch das will ihm einfach nicht schmecken. Geschenka öffnet ein Päckchen und holt eine hübsche kleine Weihnachtskarte heraus, doch sie sieht nur traurig auf das zerrissene Papier. Violin beginnt auf seiner Geige zu fiedeln, aber die Töne wollen einfach nicht klingen. Kerzel starrt in die Kerzenflamme und Liego hat seine Füße in einem längst nicht mehr warmen Fußbad hängen. Die Freunde fühlen sich ganz schrecklich einsam. Allein macht Weihnachten einfach keinen Spaß.



Das Schönste an Weihnachten - Türchen 16

Was bisher geschah: Violin und seine Freunde sitzen bei Tee und Keksen und diskutieren darüber, was das Schönste an Weihnachten ist. Sind sind aller unterschiedlicher Meinung und darüber in Streit geraten. Mitten im Streit unterbricht sie eine tiefe Stimme...


In der Tür steht Petrus: „Das schönste an Weihnachten ist, dass die dunkelste Nacht plötzlich hell und warm wird und das Freunde zusammenkommen, um das große Wunder zu bestaunen.“ Damit dreht er sich um und verschwindet genauso schnell und leise, wie er gekommen ist. Die Freunde sehen Petrus hinterher. Ein bisschen gruseln sie sich auch. Petrus spricht fast nie und wenn dann immer nur in Rätseln. Stumm geht ein jeder nach Hause.

Und hier geht's zurück zum Figurenland - Seiffen - Blog